• Verkehrsproblematik Bodensee

    Die B31neu wird die wunderschöne Bodenseeuferlandschaft und die gesamte Bodenseeregion dauerhaft und nachhaltig verändern!

    Helfen Sie, diese Veränderung so harmonisch wie möglich mitzugestalten.

  • Verkehrsproblematik Bodensee

    Die B31neu wird die wunderschöne Bodenseeuferlandschaft und die gesamte Bodenseeregion dauerhaft und nachhaltig verändern!

    Helfen Sie, diese Veränderung so harmonisch wie möglich mitzugestalten.

  • Verkehrsproblematik Bodensee

    Die B31neu wird die wunderschöne Bodenseeuferlandschaft und die gesamte Bodenseeregion dauerhaft und nachhaltig verändern!

    Helfen Sie, diese Veränderung so harmonisch wie möglich mitzugestalten.

  • Verkehrsproblematik Bodensee

    Die B31neu wird die wunderschöne Bodenseeuferlandschaft und die gesamte Bodenseeregion dauerhaft und nachhaltig verändern!

    Helfen Sie, diese Veränderung so harmonisch wie möglich mitzugestalten.

  • Verkehrsproblematik Bodensee

    Die B31neu wird die wunderschöne Bodenseeuferlandschaft und die gesamte Bodenseeregion dauerhaft und nachhaltig verändern!

    Helfen Sie, diese Veränderung so harmonisch wie möglich mitzugestalten.

  • Verkehrsproblematik Bodensee

    Die B31neu wird die wunderschöne Bodenseeuferlandschaft und die gesamte Bodenseeregion dauerhaft und nachhaltig verändern!

    Helfen Sie, diese Veränderung so harmonisch wie möglich mitzugestalten.

Vorzugsvariante B1

Dieser Vorschlag liegt zur Plausibilitätsprüfung nun dem Verkehrsministerium Baden Württemberg vor und wird anschließend vom BMVI geprüft.

Das BMVI wird nach Prüfung die endgültige Vorzugsvariante bekanntgegeben, vermutlich Q1/2020.


zukünftige Arbeit zum Planungsverfahren

Als teamB31 Stetten konnten wir mit unserem Engagement das Ziel einer Realisierung der Nordvariante C1.1 nicht erreichen. Die Menge der Nachteile einer Nordumfahrung ist im Vergleich zu hoch.

Daher müssen wir die Frage stellen, wie und ob sich teamB31 für Stetten weiter engagieren soll.

wichtiger Hinweis:

Der Planungsprozess sieht kein öffentliches Mitspracherecht zur Festlegung der Vorzugsvariante vor. Deshalb müssen wir ehrlicherweise auch erwähnen, dass die Erfolgswahrscheinlichkeit für Option: 2. oder 3. fragwürdig ist. Die Einschätzung der Vorteile und Nachteile ist eine subjektive Einschätzung auf Basis der vorhandenen Daten.

Option 1) Akzeptanz der Vorzugsvariante B1 für Stetten

Weiterarbeit für eine möglichst großräumige Untertunnelung und maximalen Lärmschutz für Stetten. Zum Vergleich Vor- & Nachteile:

 

Südvarianten B (B1; B2)

Vorteile einer B-Variante Nachteile der B-Varianten
  • moderate Entfernung zur Stettener Wohnbebauung
  • größte verkehrliche Entlastung in Stetten (ca. nur noch 1.600 Fahrzeuge / 24h)
  • niedrige Lärmimmissionsbelastung im Vergleich zu A-Varianten
  • Walddurchschnitt auf Markdorfer Gemarkung
  • geringer Flächenverbrauch auf Stettener Gemarkung
  • freier, grüner und querungsfreier Zugang zum See
  • 6-spurige Verkehrsführung in Tunnelsektion
  • Unterbrechung der B33 in Höhe Försterhaus
  • wenige artenschutzrechtliche Konflikte
  • sichtbare B31neu nach Hüllo-Tunnel bis Waldrand
  • Knoten im Wald
  • Walddurchschnitt
  • hohe, zeitlich begrenzte Baubelastung südlich und östlich von Stetten

Option 2) Realisierung einer Nordumfahrung (C1.1; B1.1) für die Gemeinde.

Nach aktuellem Planungsstand bedeutet das jedoch keine Verkehrsentlastung der B33 Ortsdurchfahrt. Vor- & Nachteile:

 

Nordvarianten (B1.1; B2.1; C1.1; C2.1)

Vorteile einer Nordvariante Nachteile der Nordvarianten
  • größte Entfernung zum Stettener Ortskern / Wohnbebauung
  • vermutlich geringste Bauauswirkungen auf das öffentliche Leben
  • geringste Lärmimmission auf die Stettener Bevölkerung
  • keine Knotenpunkte westlich und östlich der B31 zur Verkehrsaufnahme der Nord-Süd-Richtung
  • großer Vollknoten nördlich von Stetten (Höhe Försterhaus / Breitenbach)
  • hohe Verkehrsbelastung mit ca. 13.000 Fahrzeugen / 24h durch Stetten nach Meersburg, Konstanz (Fähre), Hagnau, Stetten
  • Verkehrsbelastung durch Stetten entspricht etwa Hälfte des Verkehrs auf jetziger B31
  • 6-spurige Parallelführung zwischen Försterhaus / Breitenbach und K7746
  • höchster Flächenverbrauch auf Stettener Gemarkung
  • höchstes Konfliktpotential im Artenschutz

Option 3) sind weitere Alternativen möglich

Nach Einsicht der Bewertungsergebnisse Anfang 2020 ist vielleicht eine Alternative für Stetten als Vorzugsvariante denkbar. Ebenfalls hier Vor- & Nachteile:

 

Südvarianten A (A; AB1; AB2)

Vorteile der A-Varianten Nachteile der A-Varianten
  • geringster Flächenverbrauch auf Stettener Gemarkung
  • wenige artenschutzrechtliche Konflikte
  • sehr nahe Verkehrsführung am Ortskern
  • 6-spurige Parallelführung zwischen Stetten bis Tunnelportal Hagnau West
  • hohe und langfristige baustelleninduzierte Belastung
  • in Vergleich höchste Lärmimmissionen in den Wohngebieten durch Tunnelportale und Nähe der B31neu zum Ortskern
  • hohe Verkehrslast durch Stetten auf B33 (ca. 11.000 Fahrzeuge / 24h)
  • in Weiterführung der B31neu um Hagnau, exorbitant teuer durch sehr langes Tunnelbauwerk
  • größten Bauauswirkungen auf das öffentliche Leben

 

Liebe Stettener

nach nunmehr etwa 2 Monaten beenden wir die Umfrage. Leider ist die Beteiligung an der Umfrage sehr gering, sodass sicherlich kein breites repräsentatives Ergebnis ableitbar ist. Dennoch zeigt sich eine klare Stimmenverteilung.

Die detaillierte Begründung zur Findung der Vorzugvariante B1 liegt noch nicht vor. Diese wird wahrscheinlich auch erst zum Zeitpunkt der Öffentlichkeitsveranstaltung veröffentlicht.

Das Umfrageergebnis und die detaillierte Begründung werden wir abwarten und danach entscheiden, ob und wie eine Weiterarbeit tatsächlich noch eine Wirkung im weiteren Planungsverfahren erzielen kann.

 

Abstimmungsergebnis

Ergebnis zur Stimmbeteiligung in Stetten:

Einwohner: (Information Gemeinde-Website)

1032

Anzahl abgegebener Stimmen in der Umfrage:

34

 

Beteiligungsergebnis zur Umfrage

3,3%

 



Website Statistik